Unternehmensstrategie der Deutschen Wertpapiertreuhand

Der bisher erreichte Erfolg eines Unternehmens ist keine Garantie für künftigen Erfolg. Aus diesem Grund muss die Deutsche Wertpapiertreuhand sich kontinuierlich weiterentwickeln. Dabei bewegt sie sich in einer turbulenten Welt und einer Finanzbranche, die sich im Umbruch befindet. Gerne legen wir Ihnen unsere strategische Denkweise dar.

Strategieentwicklung

Entwicklungen in der Finanzbranche kommen nicht per Definition mit Ansage und können eine bedeutende Auswirkung auf alle Finanzinstitute haben. Da die Zukunft nicht perfekt vorhersagbar ist, ist sie auch nicht perfekt planbar. Wie versucht die Deutsche Wertpapiertreuhand ihre Zukunftsfähigkeit in einer solch turbulenten Welt zu sichern?

In dem strategischen Entwicklungsprozess der Deutschen Wertpapiertreuhand spielen vier Prinzipien eine Rolle:

  1. Existenzberechtigung
  2. Szenarien
  3. Flexibilität
  4. Innovation

Existenzberechtigung

Unsere zentrale strategische Frage lautet nicht "Wie können wir Geld verdienen?", sondern "Welchen Nutzen wollen wir für unsere Mandanten stiften?". Wenn wir einen für Mandanten bedeutenden Nutzen stiften können, lautet die nächste Frage, ob und wie wir dies besser realisieren können als unsere derzeitigen und hypothetischen Wettbewerber. Dabei sind sowohl die Qualität als auch die Effizienz der Dienstleistung von entscheidender Bedeutung.

Hierbei muss berücksichtigt werden, dass die Wertschöpfung der Deutschen Wertpapiertreuhand nicht nur direkt zwischen der Zentrale und den Mandanten erfolgt, sondern vor allem zwischen den Beratern und den Mandanten. Folglich muss sich die Gesellschaft nicht nur fragen, wie ein Nutzen für Mandanten gestiftet, sondern auch, wie die Tätigkeit der Berater optimal unterstützt werden kann.

In der Deutschen Wertpapiertreuhand ist der langfristige wirtschaftliche Erfolg des Beraters sehr direkt mit dem langfristigen wirtschaftlichen Erfolg dessen Mandanten verbunden. Der Berater ist Unternehmer im Unternehmen. Gleichzeitig sind riskante Fehlanreize, wie zum Beispiel Provisionen, eliminiert. Somit hat jeder Berater eine extrem hohe Motivation, für den Erfolg und im Interesse seiner Mandanten zu arbeiten. In der Einfachheit dieser unmittelbaren Motivation liegt eine fundamentale Stärke des Geschäftsmodells der Deutschen Wertpapiertreuhand.

Szenarien

Die Tatsache, dass die Zukunft nicht perfekt vorhersagbar ist, ist kein Grund, sich nicht auf die Zukunft vorzubereiten. In der Regel ist die Zukunft nicht völlig vernebelt – vielmehr sind unterschiedliche Entwicklungen denkbar. Deswegen betreibt die Deutsche Wertpapiertreuhand ein strategisches Fitnessprogramm, in dem sie sich kontinuierlich mit denkbaren Zukunftsszenarien beschäftigt.

Hierbei geht es weniger um die Frage, wie wahrscheinlich ein bestimmtes Szenario ist, sondern mehr um die Frage, welche Auswirkungen ein Szenario haben könnte, sollte es eintreten. Dementsprechend kann überlegt werden, wie die Deutsche Wertpapiertreuhand sich im Rahmen des bestimmten Szenarios positionieren und verhalten würde. Somit werden strategische Antworten auf mögliche strategische Fragen entwickelt und gedanklich griffbereit gehalten.

Flexibilität

Neben einer geistigen Offenheit für mögliche unterschiedliche Zukunftsszenarien braucht die Deutsche Wertpapiertreuhand eine organisatorische Flexibilität. Gerade wenn sich manche Entwicklungen in der Branche erst spät konkretisieren oder Überraschungen die Branche treffen, ist es für ein Unternehmen überlebenswichtig, schnell auf Entwicklungen reagieren zu können.

Um die organisatorische Flexibilität zu gewährleisten, legt die Deutsche Wertpapiertreuhand einen besonderen Wert auf die Verantwortung jeder einzelnen Person im Unternehmen. Die Tätigkeiten richten sich nicht nur nach einer Aufgabenbeschreibung, sondern insbesondere auch nach einem Verantwortungsbereich. Denn bei einer Weiterentwicklung des Unternehmens und seiner Umgebung ist die Verteilung der Verantwortungsbereiche deutlich relevanter als die Liste der einzelnen Aufgaben.

Jeder Mitarbeiter hat so die Kompetenz und auch die Pflicht, selber zu identifizieren, welche Veränderungen in seinen Tätigkeiten notwendig sind. Dementsprechend kann der Mitarbeiter die Entwicklung seiner Aufgaben selber mitgestalten. Infolgedessen entwickelt die Organisation eine innere Motivation, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Innovation

Um Zukunftschancen zu maximieren, verlässt sich die Deutsche Wertpapiertreuhand nicht nur auf ihr Reaktionsvermögen. Sie agiert und entwickelt Angebote, Strukturmodelle und Verfahren, die für Mandanten und Branche neu sind. Da Innovation für uns einen hohen Stellenwert hat, haben wir diesem Thema eine separate Seite gewidmet. Lesen Sie hier mehr über Innovation in der Deutschen Wertpapiertreuhand.

Unternehmensstrategie

Aufgrund der vorherigen Ausführungen können Sie hoffentlich nachvollziehen, dass unsere Unternehmensstrategie kein statischer Plan ist, sondern der Versuch einer flexiblen und nutzenstiftenden Navigation durch unser jetziges und künftiges Umfeld. Aktuell kann unsere Unternehmensstrategie wie folgt zusammengefasst werden. Der Kern unserer Geschäftstätigkeit besteht aus der Zusammenarbeit mit hochqualifizierten Beratern. Diese Zusammenarbeit wird in den Partnerschaftsmodellen Sozietät, Haftungsdach und B2B Vermögensverwaltung gestaltet. Wir möchten in alle drei Partnerschaftsmodellen weiterhin ein hohes aber qualitätsorientiertes Wachstum erreichen. Dieses Wachstum unterstützen wir einerseits durch eine kontinuierliche Verbesserung der Effektivität unserer Dienstleistung für Mandanten. Andererseits versuchen wir ebenfalls, die Effizienz in der Dienstleistung kontinuierlich zu verbessern. Darüber hinaus entwickeln wir das Direktgeschäft, welches die Entwicklung eines integrierten Multi-Channel Geschäftsmodells für Berater ermöglicht. Folgende Projekte und Programme sind Beispiele für Maßnahmen, die wir umsetzen um unsere Ziele hinsichtlich Effektivität, Effizienz und Wachstum zu erreichen:

  • IT-System
    Wir entwickeln und führen derzeit die zweite Generation unseres proprietären unternehmensweiten IT-Systems unter Verbesserung der abgebildeten organisatorischen Abläufe und auf der Basis modernster Technologie und Entwicklungsmethoden ein. Das Ziel ist eine komplett digitalisierte Vermögensverwaltungsorganisation (Computational Wealth Management Engine), in der nicht nur die primären Prozesse, wie Kontoeröffnung, Beratung und Portfoliomanagement, sondern auch die sekundären Prozesse, wie Risikomanagement, Compliance, Revision und Buchhaltung weitestgehend automatisiert ablaufen.
  • Robo-Advisor
    Wir entwickeln einen Robo-Advisor, der integrierter Bestandteil des Beratergeschäfts ist. Somit machen wir einen weiteren Schritt hin zu einem Multi-Channel Geschäftsmodell für Berater.
  • Fondsbrokerage und Informationsportal
    Wir führen ein online Deep Discount Brokerage sowie ein Informationsportal, insbesondere für Fondsanleger, ein. Hierdurch entsteht eine Interessentenbasis für die Kerndienstleistungen der Deutschen Wertpapiertreuhand.
  • Fonds Advisory
    Wir bauen unser Haftungsdachangebot für Private Label Fonds Manager (Fonds Advisory) mit Dienstleistungen im Bereich des Business Developments aus.
  • Neue Dienstleistungen
    Wir entwickeln neue Angebote in den Bereichen Fondssparen, Sparen in der Vermögensverwaltung, private Altersvorsorge, Vermögensverwaltung für Privatiers, Treasury Management für mittelständische Unternehmen sowie betriebliche Altersversorgung.
  • Künstliche Intelligenz
    Auf der Basis der künstlichen Intelligenz entwickeln wir in unserem Deep Wealth Institute Optimierungsverfahren in den Bereichen des Portfolio Managements und des Client Managements. Die operativen Systeme, die hieraus entstehen werden dem gesamten Haus – insbesondere unseren Beratern – zur Verfügung stehen.

Auf der Basis unserer Systeme in der künstlichen Intelligenz, kombiniert mit einer radikal neuen Philosophie bezüglich der Zusammenarbeit mit Mandanten, entwickeln wir einen zweiten Robo-Advisor. Dieser Robo-Advisor wird zuerst als stand-alone Greenfield-Vermögensverwaltung gestartet. Wenn der Proof of Concept erbracht ist, wird auch dieser Robo-Advisor mit dem Beratergeschäft integriert angeboten. Darüber hinaus arbeiten wir im Rahmen unseres Accelerators und unseres Incubators an weiteren innovativen Geschäftsvorhaben. Sollten Sie Fragen zu unserer Unternehmensstrategie haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter .
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.