Freiheit vermögen

Die Philosophie der Deutschen Wertpapiertreuhand ist nutzenorientiert. Folgende Kette von Überlegungen definiert unsere Philosophie:

  • Jeder Mensch will die Freiheit haben, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
  • Diese Freiheit setzt eine Handlungsfähigkeit voraus.
  • Die persönliche Handlungsfähigkeit bedingt, neben anderen Voraussetzungen, ein gewisses Maß an finanzieller Unabhängigkeit.
  • Wie die finanzielle Unabhängigkeit ausgestaltet sein sollte, ist pauschal nicht zu beantworten, sondern eine rein persönliche Frage.
  • Wir helfen unseren Mandanten, ein persönliches Niveau an finanzieller Unabhängigkeit aufzubauen und zu sichern.

Unsere Philosophie kann wunderbar in den zwei Worten Freiheit vermögen. subsumiert werden. Hierbei ist das Wort vermögen als Verb gemeint, im Sinne von erlangen, erreichen, wahren und können. Diese Existenzberechtigung hat die Deutsche Wertpapiertreuhand entscheidend geprägt. Denn sie birgt einige Konsequenzen in sich.

Treuhänderisch

Wenn wir die finanziellen Interessen unserer Mandanten treuhänderisch vertreten möchten, zieht das automatisch Konsequenzen nach sich. Wir müssen dieses dem Mandanten nicht nur versprechen, sondern auch garantieren können. Der Mandant muss uns hierzu beauftragen. Und wir müssen anschließend in der Lage sein, diesen Auftrag in der Praxis umzusetzen.

Persönlich

Ein optimale Vertretung der Interessen eines Mandanten ist nur möglich, wenn wir eine persönliche Beziehung zum Mandanten aufbauen und pflegen. Wenn wir verstehen, was der Mandant braucht, müssen wir auch in der Lage sein, die Vermögensverwaltung für den Mandanten individuell zu bestimmen und umzusetzen.

Wissenschaftlich

Das Ziel einer optimalen Vermögensverwaltung bringt die Frage mit sich, wie eine optimale Vermögensverwaltung erreicht werden kann. Abstrakt betrachtet geht es hier um ein Matching zwischen den individuellen Vorstellungen eines Mandanten und einer individuellen Auswahl aus dem gesamten Spektrum der Investmentlogiken. Hierbei spielen wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Kapitalmarkttheorie und dem Behavioral Finance eine zentrale Rolle. Die Wissenschaft des Behavioral Finance zeigt auf, wie Anleger sich typischerweise verhalten können, in welche psychologischen Fallen sie dabei tappen können und wie wir diese vermeiden. Die Kapitalmarktwissenschaft zeigt das Verhalten der Kapitalmärkte, der einzelnen Wertpapiere sowie der daraus zusammengestellten Portfolios auf. Das Ziel ist, auf der Basis dieses Wissens dauerhaft eine optimale Beziehung zwischen dem einzelnen Mandanten und der individuellen Vermögensverwaltung herzustellen.

Geschäftsprinzipien

Die Philosophie der Deutschen Wertpapiertreuhand schlägt sich konkret in ihren Geschäftsprinzipien nieder. Lesen Sie hier mehr über unsere Geschäftsprinzipien.


Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.