Innovation in der Deutschen Wertpapiertreuhand

Die Innovationskraft der Deutschen Wertpapiertreuhand liefert einen wichtigen Beitrag zur Sicherung einer erfolgreichen Zukunft des Finanzdienstleistungsinstituts. Wir zeigen Ihnen gerne, welche Innovationen wir im Laufe der Jahre entwickelt haben. Ebenso legen wir Ihnen gerne dar, wie wir versuchen, die Entwicklung von relevanten Innovationen zu fördern.

Rückblick

Im Laufe der Jahre hat die Deutsche Wertpapiertreuhand mehrere relevante Innovationen entwickelt. Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige Beispiele:

  • Treuhänderische direkte Wertpapierberatung
  • Treuhänderisches Boutique-Haftungsdach
  • Fondsbrokerage mit Kickbacks
  • Vermögensverwaltersozietät
  • Multidirektionale mathematische Portfoliostrategien

Gerne erläutern wir Ihnen, welche Entwicklungen hinter diesen Angeboten stehen. Wir würden nicht behaupten, dass wir in jedem Fall der absolut einzige Anbieter eines dieser Konzepte zum Zeitpunkt der Markteinführung waren. Die Abgrenzung unterschiedlicher Konzepte ist nicht immer einfach und kann daher arbiträr sein. Wir können jedoch behaupten, dass wir in folgenden Innovationen einer der führenden Anbieter sind.

Direkte treuhänderische Wertpapierberatung

Ende der Provisionsberatung naht (Financial Times Deutschland)

Als die Deutsche Wertpapiertreuhand im Jahre 2005 erstmals die Wertpapierberatung systematisch auf dem direkten Weg, per Telefon und Internet, mit einer Kickback-Garantie anbot, war sie mit ihrem Konzept damals einzigartig. Tagesgeld, Wertpapiertransaktionen ohne Beratung, Kreditkarten und sogar Hypotheken wurden längst auf dem direkten Weg angeboten. Das Angebot der treuhänderischen Wertpapierberatung auf dem direkten Weg war damals neu und hat den Keim für die Direkttreuhand gelegt.

Treuhänderisches Boutique-Haftungsdach

Ticket in die Unabhängigkeit (Private Banking Magazin)

So selbstverständlich es heute ist, im Jahr 2007 war die Einführung eines Haftungsdachs für hochqualifierte Private Banker, dass das treuhänderische Handeln unter Weiterreichung der Kickbacks an die Mandanten zum Geschäftsprinzip machte, für die Branche sehr unüblich. Die meisten Haftungsdächer waren vertriebsorientiert und sahen die Bestandsprovisionen als wichtigen Bestandteil ihrer Vergütung und auch die ihrer Berater.

Fondsbrokerage mit Kickbacks

Neue Runde in der Rabattschlacht (Financial Times Deutschland)

Seit vielen Jahren gibt es Fondsdiscounter. Allerdings reichten diese die Kickbacks oder Teile davon nicht systematisch an ihre Kunden weiter. Als FondsdiscountBroker im Jahr 2011 in den Markt ging, wurde FondsdiscountBroker als erster Fondsbroker gesehen, der für den Kunden komplett kostenlos war und gleichzeitig einen Teil der Kickbacks an den Kunden weiterreichte.

Vermögensverwaltersozietät

Neue Heimat (Fonds Professionell)

Die Vermögensverwaltersozietät der Deutschen Wertpapiertreuhand ist in der Branche das führende treuhänderische Partnerschaftsmodell für hochqualifizierte Private Banker und Vermögensverwalter, bei dem der Vermögensverwalter unter Weiterreichung der Kickbacks seinen Mandanten eine individuelle Vermögensverwaltung ohne Produktvorgaben bieten kann. Die Deutsche Wertpapiertreuhand wird in der Branche als Entwickler dieses Modells gesehen.

Multidirektionale mathematische Portfoliostrategien

Regelbasierte Strategien: Unbekannt macht unbeliebt (Börsen-Zeitung)

Die Erfahrung der Deutschen Wertpapiertreuhand mit alternativen mathematischen Anlagestrategien reicht bis in die achtziger Jahre zurück. Aufgrund der Komplexität dieser Strategien wurden und werden sie weiterhin primär von institutionellen Investoren eingesetzt. Private Anleger erhalten in der Regel für mehrere Risiko-Rendite-Niveaus ein Angebot bestehend aus breit diversifizierten Portfolios unterschiedlicher mathematischer Strategien, welche tatsächlich seit vielen Jahren aktiv verwaltet werden. Die Deutsche Wertpapiertreuhand bietet diese Strategien in ihrer Vielfalt seit Gründung als möglichen Bestandteil ihrer Portfoliostrategien an und gehört damit zu den wenigen Vermögensverwaltern, welche dies systematisch bereits langjährig tun.

Ausblick

Innovation lässt sich nicht verordnen und nur imperfekt planen. Albert Einstein soll gesagt haben; Wenn wir wüssten, was wir hier machen, würde es nicht Research heißen, oder?. Dieser Satz trifft den Kern von Innovation. Innovation kann nicht als das Abarbeiten von vordefinierten Schritten betrieben werden. Wir versuchen, etwas zu entwickeln, das wir noch nicht genau kennen. Innovation bedingt die Freiheit, Ressourcen in Forschung zu investieren, ohne die Garantie zu haben, dass dabei ein sinnvolles, verwertbares Ergebnis entsteht.

Somit kann Innovation nur in einer Umgebung gedeihen, die bewusst Risiken bei der Forschung, Entwicklung und auch bei der Implementierung eingeht. Nicht jede Idee führt auch zu einem sinnvollen Geschäftsmodell. Trotzdem kann aus jeder Idee etwas gelernt und in die Zukunft mitgenommen werden. Die Deutsche Wertpapiertreuhand investiert in Forschung und Entwicklung und konzentriert sich dabei vor allem auf drei Themenbereiche:

  • Client Management
  • Asset Management
  • Business Models

Einsichten, Konzepte und Verfahren in diesen Bereichen können nur sinnvoll umgesetzt werden, wenn alle relevanten Aspekte bei der Umsetzung berücksichtigt werden. Hierzu gehören in der Regel folgende Disziplinen:

  • Betreuung
  • Portfoliomanagement
  • Organisation
  • Informationstechnologie
  • Recht
  • Compliance
  • Revision
  • Finanzen
  • Revision
  • Kommunikation
  • Unternehmensstrategie

Ganz gleich, aus welcher Disziplin eine Innovation entsteht, sie kann nur erfolgreich implementiert werden, wenn die Umsetzung interdisziplinär erfolgt. Aus diesem Grund fördert die Deutsche Wertpapiertreuhand eine interdisziplinäre Arbeitsweise. Nachfolgend zeigen wir Ihnen gerne Beispiele für strategische Projekte, an denen wir für die Zukunft arbeiten.

Online und Hybride Vermögensverwaltung

Mach's einfach (Süddeutsche Zeitung)

In Zukunft wird die Online Vermögensverwaltung, auch Robo-Advisor genannt, für jeden Vermögensverwalter eine Selbstverständlichkeit sein oder sein müssen. Die Deutsche Wertpapiertreuhand entwickelt derzeit mehrere neue Online Vermögensverwaltungen mit unterschiedlichen Ausrichtungen ihres Geschäftsmodells. In beiden Fällen wird es Mandanten möglich sein, ihre Geldanlage vollständig online durchzuführen. Allerdings erwarten wir, dass die meisten potenziellen Mandanten neben der reinen online Handhabung vor allem eine hybride Variante der Betreuung bevorzugen werden. Folglich entwickeln wir eine Erweiterung unserer Geschäftsmodelle, sodass Senior Partner in der Deutschen Wertpapiertreuhand die Möglichkeit haben, das künftige Geschäftspotenzial der Online Vermögensverwaltung für derzeitige oder neue Mandanten zu realisieren.

Künstliche Intelligenz

Vermögensverwalter zapft künstliche Intelligenz an (Fonds Professionell)

In mindestens zwei Hinsichten ist die Medizinwelt der Finanzwelt weit voraus. Erstens arbeitet die moderne Medizin größtenteils evidenzbasiert. Zweitens setzt sie Verfahren aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz mit Erfolg in der Praxis ein. Im Vergleich tut sich die Finanzwelt noch sehr schwer mit den Möglichkeiten moderner Verfahren. Einer der Hauptgründe dafür ist die Tatsache, dass die meisten Banken gar kein primäres Interesse daran haben, die optimale Lösung für ihre Kunden zu identifizieren. Aufgrund ihrer Vertriebspolitik möchten die meisten Banken gezielt bestimmte Produkte verkaufen, auch wenn andere Produkte vielleicht eine bessere Lösung bieten würden.

Da die Deutsche Wertpapiertreuhand zum Ziel hat, ihren Mandanten eine optimale individuelle Lösung zu bieten, haben wir ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum gegründet. Im Deep Wealth Institute arbeiten Wissenschaftler der Deutschen Wertpapiertreuhand in Kooperation mit Wissenschaftlern von Universitäten an der Entwicklung von Systemen für Portfoliomanagement und Kundenbetreuung. Diese basieren auf Verfahren aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz und unterstützen sowohl beraterbasierte, automatisierte als auch hybride Geschäftsmodelle in der Vermögensverwaltung. Lesen Sie mehr über The Deep Wealth Institute.


Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter .
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.