Die Dividendenfalle

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern. Dividenden sind die neuen Zinsen. Heute titelt sogar das Handelsblatt groß: Die sichere Geldanlage: Reich werden mit Dividenden. Damit risikoscheue Anleger auch guten Gewissens zugreifen können, liefert es gleich die Beruhigungspille mit. Denn das Handelsblatt meint: Kursschwankungen werden da zur Nebensache. Viel gefährlicher könnte man sich diesem Anlagethema nicht nähern.

Aktien: Dividenden und Exposure

Eine Dividendenstrategie kann absolut Sinn machen. Aber nur in dem Maße, in dem ein Anleger ein Aktien-Exposure bewusst sucht. Denn letztendlich zählt für einen Anleger im Laufe der Zeit nur die Gesamtrendite, also die Rendite aus Kurssteigerungen und Dividenden zusammen. Nur weil ihre Dividende attraktiv ist, muss das Kursrisiko einer Aktie nicht weniger groß sein. Manchmal wird aber genau das behauptet.

Beispiel Aktie Deutsche Telekom

Ein zugegebenermaßen extremes Beispiel für derartige Überlegungen findet man in der Aktie der Deutschen Telekom. Die Deutsche Telekom ging am 18. November 1996 in den Handel. Damals war ich zuständig für das Wertpapiergeschäft einer Bank, die Mitglied im Konsortium für den Telekom-IPO war. Ich kann mich noch sehr gut an die Argumente der externen Analysten für die Telekom-Aktie erinnern. Im Rückblick ging die Deutsche Telekom in einer guten Zeit an die Börse, bis ins Jahr 2000 stiegen die Aktienmärkte in der sogenannten New Economy. Im Jahr 1999 war die Telekom-Aktie nach sämtlichen Maßstäben hoch bewertet. Und genau in jener Zeit erreichte das Dividenden-Argument seinen Zenit. Ja, hieß es des öfteren, die Aktie ist nicht niedrig bewertet, aber die Dividende ist immer noch attraktiv.

Anleger, die damals eingestiegen sind, haben einen sehr schlechten Kauf getätigt. Denn als anschließend die New Economy zusammenbrach (zumindest die Kurse der Tech-Unternehmen), fiel der Wert der Telekom-Aktie so stark, dass ein Anleger, der im Jahr 1999 die Aktie gekauft hatte, mehr als 80 Prozent seines angelegten Vermögens verlor. So trügerisch kann die Attraktivität einer Dividende sein. Auch Anleger, die früher gekauft und gehalten hatten, haben einen relativ schlechten Kauf getätigt. Denn über die letzten 20 Jahre war die Aktie ein klarer Underperformer im DAX, auch unter Berücksichtigung der Dividenden. Hätten sie stattdessen einen DAX-Fonds gekauft, hätten sie heute mehr als doppelt so viel Geld.

Kursentwicklung der Deutsche Telekom Aktie. Charts bereitgestellt von Bloomberg L.P.
Die brutto Dividendenrendite im Laufe der Jahre. Charts bereitgestellt von Bloomberg L.P.
Zwischenzeitlich höchster Verlust in der Deutsche Telekom Aktie (ca. 85 %) versus den DAX Index (ca. 65 %) für einen Anleger, der Ende 1999 die Aktie gekauft hätte. Charts bereitgestellt von Bloomberg L.P.
Die Gesamtrendite der Deutsche Telekom Aktie (durchschnittlich 4,18 % p.a.) versus den DAX Index (durchschnittlich 7,29 % p.a.), unter Einbeziehung der Dividenden für einen Anleger, der die Aktie nach dem IPO gekauft hätte. Charts bereitgestellt von Bloomberg L.P.

Dividendeninvestments sind Aktien

Somit würde ich durchaus die Schlussfolgerung ziehen, dass eine Dividendenstrategie sinnvoll sein kann, insbesondere für Anleger, die sehr langfristig orientiert sind und gewisse Liquiditätsvorstellungen haben. Allerdings kann die Frage, ob eine Anlagestrategie für einen Anleger geeignet ist, nicht allein an der Dividende festgemacht werden. Gerade jene Anleger, die heute in Dividenden eine Alternative für ihre bisherigen Zinsen suchen, sind in der Regel eher konservativ eingestellt. Mit einer Dividende kauft ein Anleger aber auch das Aktienrisiko mit ein. Somit kann eine Dividendenstrategie für einen Anleger passend sein, muss es aber nicht. Risikolos ist sie definitiv nicht. Zudem gibt es andere Anlage-Alternativen zu Anleihen, die weit weniger Risiko als Aktien enthalten.

Nachtrag

Einen Tag später titelt das Handelsblatt (das nicht nur schlechte, sondern auch gute Artikel schreibt): Bei der Aktienauswahl achtet jeder auf den Kurs. Doch langfristig kommt es vor allem auf die Dividende an, die an die Anteilseigner ausgeschüttet wird. Wir zeigen zehn Unternehmen, an denen sie garantiert gut verdienen. Wenn eine erfolgreiche Geldanlage doch so einfach wäre ...

Weiterlesen:


Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.