Die Vermögensverwaltung der Deutschen Wertpapiertreuhand

Die Vermögensverwaltung ist die zentrale Dienstleistung der Deutschen Wertpapiertreuhand. Wir betreiben die Vermögensverwaltung für private, gewerbliche, semi-institutionelle und institutionelle Mandanten. Dabei gehen wir nach einer klar nachvollziehbaren Systematik vor. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie die Vermögensverwaltung der Deutschen Wertpapiertreuhand funktioniert. Zudem zeigen wir Ihnen, welche Rolle das Investment Research und das Risikomanagement spielen sowie weitere Aspekte wie Depotbank und Kosten.

Was ist Vermögensverwaltung?

Vermögensverwaltung ist die Finanzdienstleistung, bei der ein Vermögensverwalter das Vermögen seines Mandanten aktiv im Sinne des Mandanten verwaltet. Hierzu vereinbaren der Vermögensverwalter und der Mandant eine Anlagestrategie. Innerhalb dieser Anlagestrategie trifft der Vermögensverwalter nach eigenem Ermessen Anlageentscheidungen und führt diese ohne vorherige Rücksprache mit dem Mandanten durch. Der Mandant delegiert somit die aktive operative Verwaltung seines Vermögens an seinen Vermögensverwalter.

Wie funktioniert Vermögensverwaltung?

In der Vermögensverwaltung arbeiten drei Parteien zusammen:

Der Mandant

Der Mandant hat den Bedarf, sein Vermögen professionell von einem Vermögensverwalter verwalten zu lassen. Hierzu vereinbart er mit seinem Vermögensverwalter eine Anlagestrategie.

Die Depotbank

Die Depotbank führt das Wertpapierdepot und das Geldkonto des Mandanten. Auch führt sie die Wertpapiertransaktionen, die der Vermögensverwalter für seinen Mandanten veranlasst, durch.

Der Vermögensverwalter

Der Vermögensverwalter trifft die Entscheidungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren für den Mandanten und gibt der Depotbank die entsprechende Wertpapieraufträge.

Das Mandat

Der Vermögensverwalter hat den Auftrag, das Vermögen zu verwalten, er darf und kann aber nicht über das Geld des Mandanten verfügen. Dieses liegt immer auf dem Konto des Mandanten und wird bei Bedarf auf das Referenzkonto des Mandanten bei seiner Hausbank überwiesen. Damit die Depotbank weiß, dass der Vermögensverwalter vom Mandanten mit der Verwaltung seines Vermögens beauftragt ist und Wertpapieraufträge vom Vermögensverwalter entgegen nehmen darf, spricht der Mandant der Depotbank gegenüber eine Handlungsvollmacht für den Vermögensverwalter aus. Diese kann er jederzeit widerrufen, denn das Geld und das Wertpapiervermögen ist und bleibt zu jederzeit in seinem Besitz.

Wie läuft Vermögensverwaltung ab?

Die Vermögensverwaltung der Deutschen Wertpapiertreuhand erfolgt in drei Schritten:

  1. Vermögensplanung
  2. Vermögensanlage
  3. Vermögenscontrolling

Nachfolgend stellen wir die drei Schritte sowie weitere Aspekte der Vermögensverwaltung im Detail dar.

1. Vermögensplanung

In der Vermögensplanung analysiert Ihr Vermögensverwalter Ihre finanzielle Situation sowie Ihre Ziele, Wünsche und Vorstellungen. Das Resultat dieses Schrittes ist Ihr persönlicher Vermögensplan. Im Vermögensplan ist dokumentiert, mit welchem Risiko-Rendite-Niveau das Vermögen angelegt werden soll. Lesen sie hier mehr über unsere Vermögensplanung.

2. Vermögensanlage

In dem zweiten Schritt wird entschieden, mit welcher Anlagestrategie Ihr Vermögensplan umgesetzt wird. Anschließend wird das Geld gemäß der vereinbarten Strategie angelebt und laufend verwaltet. Lesen sie hier mehr über unsere Vermögensanlage.

3. Vermögenscontrolling

Nachdem das Geld angelegt worden ist, startet das Vermögenscontrolling. Hierzu gehört einerseits die Überwachung der Vermögensentwicklung durch Ihren Vermögensverwalter. Andererseits erhalten Sie regelmäßig einen Vermögensbericht seitens der Depotbank sowie Übersichten aller getätigten Wertpapiertransaktionen. Sollte das Vermögen zwischenzeitlich größere Schwankungen aufweisen, informiert Ihr Vermögensverwalter Sie auch zwischenzeitlich aktiv. Lesen sie hier mehr über unser Vermögenscontrolling.

Investment Research

Zur Entwicklung, Steuerung und laufenden Verbesserung Ihrer Anlagestrategie betreiben wir das Investment Research. Lesen sie hier mehr über unser Investment Research.

Risikomanagement

Um das Risiko Ihrer Anlagestrategie bewerten und steuern zu können, betreiben wir ein ex-ante und ex-post Risikomanagement. Lesen sie hier mehr über unser Risikomanagement.

Depotbanken

Ihr persönliches Depot wir bei einer Depotbank geführt. Es gibt nicht viele Banken, die eine hochwertige und individuell passende Wertpapierdienstleistung für Vermögensverwalter und ihre Mandanten erbringen können. Lesen sie hier, mit welchen Depotbanken wir zusammenarbeiten.

Kosten

Die Kosten Ihrer Verwaltung und Ihrer Depotbank sind komplett getrennt und werden transparent ausgewiesen. Es findet keine Quersubvention statt. Lesen sie hier mehr über die Kosten einer Vermögensverwaltung.

Kontakt

Dürfen wir Sie zu einem Gespräch einladen? Wir bieten Ihnen gerne folgende Gesprächsmöglichkeiten:

  • Ein Telefonat
  • Ein Treffen in der Zentrale in Herzogenaurach
  • Ein Treffen bei Ihnen vor Ort

Wir helfen Ihnen, einen Vermögensverwalter in Ihrer Nähe oder mit einer für Sie wichtigen Spezialisierung zu finden. Bei größeren Mandaten organisieren wir falls gewünscht einen internen Beauty Contest für Sie. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin. Unsere Telefonnummer lautet:

09132 750300

Alternativ können Sie uns auch eine E-Mail senden, unter interessent@wertpapiertreuhand.de. Montag bis Freitag sind wir von 9 bis 22 Uhr für Sie da. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

09132 750300
Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter info@wertpapiertreuhand.de.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.